Unser Leben  im "American Style"

Da wir ja nun durch und durch Amerika-Fans sind konnten wir natürlich vor der Einrichtung unserer Wohnung nicht halt machen. Es wurde irgendwann mal auf einem Trödelmarkt ein Neon gekauft dann folgten noch zwei, drei. Kleinkram zur Deko haben wir schon immer nachgejagt.

Die erste größere Investition wurde dann eine Gilbarco Gas Pump von 1900-irgendwas die irgendwo in einer feuchten Gegend der USA vor sich her gerostet war und nun darauf wartete wieder frischen Lack zu bekommen, was dann auch geschah.

Die Freiheitsstatue 2,6m hoch paßt in keine Wohnung, gut das wir hohe Decken haben. Die kommt ebenfalls von einem Trödelmarkt. Ist schon witzig wenn man so eine Miss Liberty in einem damals noch Kleinwagen über die Autobahn fährt und aus dem offenen Kofferaum schaut der Arm mit der Fackel heraus. Man versucht förmlich hinter dem Lenkrad zu versinken um nicht gesehen zu werden.

Viele Dinge trugen sich dann noch ganz zufällig zusammen oder wurden auf Trödelmärkten in Amerika gekauft.

In Die Rauhfasertapeten an der Wand wurden dann noch Flicken einer Ziegelsteintapete geklebt und an den Rändern mit Acryl begrenzt so das der Anschein entsteht hier sei der Putz bis aufs Mauerwerk ausgebrochen und für unsere Deckenbeleuchtung mußten Jungtierwärmelampen aus dem Landwirtschaftszubehör herhalten. So erreicht man eine Mischung zwischen alter Scheune und American-Style.

Nun so sieht's bei uns aus, und wir fühlen uns da richtig wohl. Sollte jemand Anregungen brauchen wir geben gerne Auskunft wo man was bekommt.